Musik

Nachdem Olaf Rauch von 1986 bis 1997 über zehn Jahre mit Dirk Schnorpfeil das Elektronik- und Multimedia-Projekt SynthWorX betrieben hat, folgte eine lange Pause als Musiker. Erst 2013 fand der Neuanfang und eine  Umorientierung statt. Er gab die alte Hardware aus Drum-Machines, Synthesizern und Samplern zugunsten von virtuellen Instrumenten auf dem Computer auf und verzichtete auf Mitstreiter, um seine eigenen Vorstellungen von Elektronischer Musik umzusetzen: Erste neue Klangwelten zwischen Soundscapes und Ambient entstanden unter dem Pseudonym klanglabor_23, um vor allem die Atmosphäre in den Ausstellungen der urbEXPO zu untermalen.

Grundsätzlich folgt klanglabor_23 der Philosphie von SynthWorX, Klangräume zu gestalten – allerdings wesentlich radikaler in der Umsetzung. Im Zentrum der einzelnen Tracks steht die Formung und das Zusammenspiel von Klängen: Mit wenigen Tönen, deren (Dis-)Harmonie aufgrund mehrerer monophoner Stimmen entsteht, baut sich die Stimmung der einzelnen Tracks auf. Das Credo lautet: Weniger Töne und Noten, dafür mehr Spiel mit den individuellen Klängen. Klangbilder statt Songs!

Seit 2014 sind neue Soundtracks jeweils zur urbEXPO entstanden, die auch zunehmend aufwändigere visuelle Umsetzungen umfassten. 2016 intensivierte Olaf Rauch seine musikalischen Aktivitäten und produzierte mehrere Jingles und Trailer für die urbEXPO sowie andere Projekte.

Releases